Archiv der Kategorie: Meditation

Wie Du den Zweifel auflöst

Den Zweifel loslassen Teil2

Nachdem Du Teil1 gelesen hast geht es jetzt ums Zweifel aufloesen:

den-Zweifel-aufloesen
den-Zweifel-aufloesen

Der Zweifler zweifelt an allem und jedem. Sei es in er Beziehung mit Deinem Liebsten, oder am Arbeitsplatz oder an Dir selbst.

Buddha sagt es gibt großen Zweifel und kleinen Zweifel.

Der kleine Zweifel ist das alltägliche hin und her, soll ich das kochen oder das, soll ich auf den Fernsehkanal zappen oder auf einen anderen. Aber der große Zweifel , da gehts um die Wurst: Soll ich heiraten, ist das der „richtige“ Mann? Soll ich mich selbstständig machen? Mit diesem Zweifel müssen wir uns auseinander setzen. Wenn wir die Herausforderung annehmen, durch den Zweifel durchgehen, eine Klärung herbeiführen, herausfinden was für uns wirklich wichtig ist, dann ist dieser Zweifel sehr fruchtbar.

Manchmal wissen wir allerdings nicht was wir tun sollen. Woran merke ich was sinnvoll ist? Welche Zeichen soll ich wie deuten? Oft ist ein einfach wichtig, nach dem abwägen der Situation in Bewegung zu kommen, etwas zu tun und die Angst fallen zu lassen ob das jetzt „Richtig“ oder „Falsch“ ist.

Dazu möchte ich Euch wieder einen Prozess vorstellen der aus dem genialen Buch von Marie Mannschatz, Buddhas Anleitung zum Glücklichsein Seite 41, entnommen wurde und von mir adaptiert wurde. Wie Du den Zweifel auflöst weiterlesen

5 Hindernisse zur Zufriedenheit

Wie Du die 5 Hindernisse zur Gelassenheit überwindest

Nach Buddha gibt es nur 5 Hindernisse, die uns vom Glücklichsein abhalten: Zweifel, Unruhe, Trägheit, Sucht, Widerwille.

5-Hindernisse-zum-Glueck
5-Hindernisse-zum-Glueck

Heute geht es um den Zweifel. Vielleicht hast Du schon im Moment Zweifel: Kann dieser Artikel dieses Blogs mir wirklich helfen? Skepsis ist ein schwacher Zweifel: „Ich zweifle dass das Wetter heute schön bleibt.“

Verwunderung ist auch Zweifel: „Wenn ich gewusst hätte, dass diese Frau so gut Schi fährt, dann hätte ich ich nicht so gross von meinen schifahrerischen Fähigkeiten gesprochen, jetzt fühle ich mich blöd. Soll ich gleich wieder nach Hause fahren?“. Und so überlegst Du hin und her: „Was soll ich machen?“ Denn Zweifel ist das Hin und Her Gerissensein, zwischen 2 Möglichkeiten und sich nicht entscheiden können.
Das ist wie bei einer Bergwanderung. Du kommst an eine Weggabelung und musst Dich für eine Richtung entscheiden. Du könntest nach links gehen, aber es gibt auch genau so gut Gründe nach rechts zu gehen.
Und genau so ist es auch manchmal im Leben. Und dann vergehen manchmal Monate und Jahre, ohne dass ein Ausweg in Sicht ist. Das lähmt Dich und macht Dich buchstäblich krank. Du lebst in einer inneren Patt-Situation. Und das schmerzt.

Dabei ist Zweifel nichts anderes als eine Endlosschleife Deiner Gedanken. Kaum hast Du Dich für etwas entschieden, tauchen in Deinem Geist sofort Gegenargumente auf und machen alles hinfällig. Es ist ein ständiges Hin und Her Deiner Gedanken. Du kommst zu keiner Entscheidung, aber der innere Druck steigt und ebenso der Stress, das kann bis zu körperlicher Krankheit gehen.

Was auch sehr viel Kraft kostet sind Selbstzweifel. Diese kommen aus dem Vergleichen. Du schaust in den Spiegel und vergleichst Dich mit anderen. Bin ich die Schönste im ganzen Land? Bin ich der Stärkste? Bin ich wichtig? Der SelbstZweifel ist die Maus oder der Hamster der an Deinem Selbstwertgefühl nagt. Stell Dir vor, Du gehst vollkommen zufrieden mit Dir selbst den Berg hinauf, plötzlich läuft ein Bergläufer leichtfüßig an Dir vorbei und urplötzlich kommst Du Dir alt und schwach vor.

Willst Du das? 5 Hindernisse zur Zufriedenheit weiterlesen