Archiv der Kategorie: Selbstcoaching

Was sind Deine Herzens Tugenden

Jeder Mensch kommt mit seinen ganz speziellen Herzenstugenden in diese  Welt. Und bei einigen berühmten Leuten ist das auch allgemein anerkannt. z.B.: werden viele Menschen Mutter Theresa oder den Dalai Lama als Vertreterin von Mitgefühl sehen. Und auch jeder andere Mensch, also Du und ich hat 2 bis 3 Herzenstugenden, die uns sehr, sehr wichtig sind.

Hier ist eine Liste von Tugenden:

Achtsamkeit
Akzeptanz
Anmut
Anpassungsfähigkeit
Anständigkeit
Aufmerksamkeit
Aufopferungsbereitschaft
Aufrichtigkeit
Ausdauer
Barmherzigkeit
Begeisterung
Beharrlichkeit
Behilflichkeit
Behutsamkeit
Belastbarkeit
Bescheidenheit
Besonnenheit
Dankbarkeit
Demut
Dienstbereitschaft
Diplomatie
Duldsamkeit
Durchhaltevermögen
Durchsetzungsvermögen
Ehrenhaftigkeit
Ehrfurcht
Ehrlichkeit
Eifer
Eigenständigkeit
Einigkeit
Einheit
Einsatz(bereitschaft)
Einsicht
Enthusiasmus
Entschlossenheit
Entschlusskraft
Erkenntlichkeit
Ernsthaftigkeit
Excellenz
Fairness
Fleiß
Flexibilität
Freude
Freundlichkeit
Friedlichkeit
Fröhlichkeit
Frömmigkeit
Fürsorglichkeit
Geduld
Gefälligkeit
Gehorsam
Gelassenheit
Genügsamkeit
Gerechtigkeit
Gewissenhaftigkeit
Glaube
Glaubwürdigkeit
Gnade
Großherzigkeit
Großzügigkeit
Güte
Heiterkeit
Herzlichkeit
Hilfsbereitschaft
Hingabe
Hoffnung
Höflichkeit
Humor
Idealismus
Initiativität
Integrität
Intelligenz
Klugheit
Kraft
Kreativität
Liebe
Liebenswürdigkeit
Loslösung
Loyalität
Mäßigung
Menschlichkeit
Mitgefühl
Mitleid
Mut
Nachhaltigkeit
Nachsicht
Nächstenliebe
Offenheit
Ordentlichkeit
Qualitätsbewusstsein
Rechtschaffenheit
Reinheit
Respekt
Rücksichtnahme
Sanftmut
Sauberkeit
Scharfsinnigkeit
Schönheit
Selbstbehauptung
Selbstbeherrschung
Selbstbewusstsein
Selbstdisziplin
Selbstsicherheit
Selbstvertrauen
Sensibilität
Sorgfalt
Sorgsamkeit
Standhaftigkeit
Stärke
Taktgefühl
Tapferkeit
Toleranz
Treue
Unabhängigkeit
Unternehmungslust
Verantwortung
Verbindlichkeit
Verbundenheit
Verlässlichkeit
Vernunft
Versöhnungsbereitschaft
Verständnis
Verträglichkeit
Vertrauen
Vertrauenswürdigkeit
Verwunderung
Verzeihung
Vitalität
Vorzüglichkeit
Wahrhaftigkeit
Wahrnehmungsvermögen
Weisheit
Wertschätzung
Wohltätigkeit
Würde
Würdigung
Zielstrebigkeit
Zufriedenheit
Zurückhaltung
Zusammenarbeit
Zuverlässigkeit

Bei welcher dieser Tugenden beginnt etwas in Dir zu schwingen?
Welche dieser Tugenden ist Dir so wichtig, dass Du Gänsehaut bekommst, wenn Du an ein Ereignis denkst in der Du diese Tugend voll erlebt hast?

Oder bei welcher dieser Tugenden bekommst Du einen Wutanfall, wenn Du miterleben musst, das jemand diese Tugend mit Füssen tritt?

Schreib mir, wenn Du Deine Herzenstugenden kennst, oder wenn Du sie herausfinden möchtest.
herzliche Grüße
Karl

Lies dazu auch die Website von Greg Montana .

 

Das Gute im Leben sehen

Das Gute im Leben sehen

Das Gute im Leben sehen, wird Dein Leben radikal zum Besseren ändern.

Nun kannst Du sagen, es nicht alles gut, es gibt gut und schlecht. Dann überlege mal, wie fühlst Du Dich wenn Du an das Schlechte denkst? Und wie fühlst Du Dich wenn Du an das Gute denkst?
Na also. Wenn Du an das Gute denkst fühlst Du Dich auch gut.

Nun meine Frage: Wie oft am Tag denkst an gute Sachen? Und wie oft denkst Du an schlechte Sachen?

Zweite Frage: Wer bestimmt was gut oder schlecht ist? Genau, Du?
Du kannst Dich darüber ärgern weil Du noch kein Millionär bist oder Du kannst Dich darüber freuen dass Du jetzt schon soviel Geld zur Verfügung hast.

Jedes Ding hat 2 Seiten

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Die Einen finden Tattoos wunderschön, die Anderen finden es gruselig. Ein Miliardär findet 1 Million wenig Geld, ein Hartz4-Empfänger jedoch als sehr viel.

Wir erschaffen uns die Welt selbst

Was ich damit sagen will, es ist unsere eigene Bewertung der Dinge die etwas Gut oder Schlecht macht. Es ist unser Fokus, unsere Brille, durch die wir unsere Welt wahrnehmen und interpretieren. Und es erzeugt auch die Welt in der wir Leben. Denn „Gleich und Gleich gesellt sich gerne“, das ist das Gesetz der Anziehung.

Wenn ich das Gute sehen kann, spüren kann, dann ist es auch da. Das Gute im Leben sehen weiterlesen

Lebensfreude

Wünsche aus purer Lebensfreude

Lebensfreude ist die Basis und das Ergebnis von Wunscherfüllung. Es geht darum sich nicht nur kurz zu freuen, wenn Du ein Ziel erreicht hast, sondern schon auf dem Weg zum Ziel im Zustand der Freude zu sein, die Vorfreude, bekanntlich ja die schönste Form der Freude.

Wenn Du Dich Deines Lebens nicht erfreuen kannst, dann kannst Du Dir auch nur sehr schwer oder gar nicht Wünsche erfüllen.

Vorfreude ist die schönste Freude

Wenn Du Dir also etwas wünscht, dann gibt es 2 Motivationen nämlich „Weg von“ dem Zustand in dem Du Dich jetzt befindest. Oder „Hin zu“ auf den Zustand den Du erreichen möchtest.

Bist Du ein „WEG VON“ oder ein „HIN ZU“ Typ?

Der Weg-Von Typ denkt immer daran was er nicht will. Was passiert da? Du bist schlecht drauf! Du erlebst immer und immer wieder was Du nicht willst, in Deinem Geist und das führt zu schlechten Gefühlen. Du erlebst Frustration, Wut, Depression.

Der Hin-Zu Typ denkt an das was er will. Er malt sich in Gedanken schon aus, wie es sein wird, wenn er sein Ziel erreicht hat. Das führt zu guten Gefühlen. Du erlebst Hoffnung, Lebensfreude.

Also schau dass Du schnellstens zum Hin-Zu Typ wirst, wenn DU es noch nicht bist. Die Nachfolgende Übung hilft Dir, ich hab es selbst ausprobiert: Lebensfreude weiterlesen

Wie Du den Zweifel auflöst

Den Zweifel loslassen Teil2

Nachdem Du Teil1 gelesen hast geht es jetzt ums Zweifel aufloesen:

den-Zweifel-aufloesen
den-Zweifel-aufloesen

Der Zweifler zweifelt an allem und jedem. Sei es in er Beziehung mit Deinem Liebsten, oder am Arbeitsplatz oder an Dir selbst.

Buddha sagt es gibt großen Zweifel und kleinen Zweifel.

Der kleine Zweifel ist das alltägliche hin und her, soll ich das kochen oder das, soll ich auf den Fernsehkanal zappen oder auf einen anderen. Aber der große Zweifel , da gehts um die Wurst: Soll ich heiraten, ist das der „richtige“ Mann? Soll ich mich selbstständig machen? Mit diesem Zweifel müssen wir uns auseinander setzen. Wenn wir die Herausforderung annehmen, durch den Zweifel durchgehen, eine Klärung herbeiführen, herausfinden was für uns wirklich wichtig ist, dann ist dieser Zweifel sehr fruchtbar.

Manchmal wissen wir allerdings nicht was wir tun sollen. Woran merke ich was sinnvoll ist? Welche Zeichen soll ich wie deuten? Oft ist ein einfach wichtig, nach dem abwägen der Situation in Bewegung zu kommen, etwas zu tun und die Angst fallen zu lassen ob das jetzt „Richtig“ oder „Falsch“ ist.

Dazu möchte ich Euch wieder einen Prozess vorstellen der aus dem genialen Buch von Marie Mannschatz, Buddhas Anleitung zum Glücklichsein Seite 41, entnommen wurde und von mir adaptiert wurde. Wie Du den Zweifel auflöst weiterlesen

Wie Du den Zweifel beseitigst

Den Zweifel loslassen

von-Zweifel-zu-Selbstvertrauen

von-Zweifel-zu-Selbstvertrauen

Um den Zweifel loslassen zu können, musst Du Dir erst mal erlauben ihn zu spüren und wahrzunehmen.
Das ist gar nicht so einfach, den schließlich lebst Du ja schon Dein ganzes Leben mit dem Zweifel.

Vielleicht empfindest Du Dich gar nicht als Zweifler, sondern als „gesunder Skeptiker“. Und da tiefer rein zu graben in deine Psyche, da hast vielleicht gar keine Lust zu, es könnten ja schmerzen.

Und weiter zu leiden ist ja viel einfacher, als Hindernisse zu überwinden. Aber glaube mir, kennst Du das bei der Schlange Kaa, hinter den Hindernissen ist das Glück der Stille und Ruhe.

Wenn Du nun soweit bist es anzugehen, dann empfehle ich Dir auf der nächsten Seite, die folgende Übung aus dem Buch: „Buddhas Anleitung zum Glücklichsein“:
Wie Du den Zweifel beseitigst weiterlesen