den-Zweifel-aufloesen

Wie Du den Zweifel auflöst

Den Zweifel loslassen Teil2

Nachdem Du Teil1 gelesen hast geht es jetzt ums Zweifel aufloesen:

den-Zweifel-aufloesen
den-Zweifel-aufloesen

Der Zweifler zweifelt an allem und jedem. Sei es in er Beziehung mit Deinem Liebsten, oder am Arbeitsplatz oder an Dir selbst.

Buddha sagt es gibt großen Zweifel und kleinen Zweifel.

Der kleine Zweifel ist das alltägliche hin und her, soll ich das kochen oder das, soll ich auf den Fernsehkanal zappen oder auf einen anderen. Aber der große Zweifel , da gehts um die Wurst: Soll ich heiraten, ist das der „richtige“ Mann? Soll ich mich selbstständig machen? Mit diesem Zweifel müssen wir uns auseinander setzen. Wenn wir die Herausforderung annehmen, durch den Zweifel durchgehen, eine Klärung herbeiführen, herausfinden was für uns wirklich wichtig ist, dann ist dieser Zweifel sehr fruchtbar.

Manchmal wissen wir allerdings nicht was wir tun sollen. Woran merke ich was sinnvoll ist? Welche Zeichen soll ich wie deuten? Oft ist ein einfach wichtig, nach dem abwägen der Situation in Bewegung zu kommen, etwas zu tun und die Angst fallen zu lassen ob das jetzt „Richtig“ oder „Falsch“ ist.

Dazu möchte ich Euch wieder einen Prozess vorstellen der aus dem genialen Buch von Marie Mannschatz, Buddhas Anleitung zum Glücklichsein Seite 41, entnommen wurde und von mir adaptiert wurde.

Die Lösung im Körper spüren:

Nimm Dir 30 Minuten Zeit für Dich. Such Dir einen Platz, an dem Du Dich wohlfühlst, vielleicht in der Natur unter einem Baum. Mach es Dir gemütlich und sprich im Geiste oder auch laut, wenn Dich niemand hört, mit Dir selbst.

1) Benenne die Zwickmühle, den Konflikt, den Zweifel in dem Du gerade steckst.
z.B.: Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich……

2) Wiederhole diese Geschichte ein paar mal, ganz langsam und spüre dabei Deinen Körper. Wie fühlt sich das an?
Anfangs wirst Du vielleicht nicht allzuviel spüren, lass Dir Zeit, es lohnt sich da rein zu spüren.
Ändere nichts, wiederhole nur die Geschichte Deines Konflikts und achte darauf wie sich das in Deinem Körper anfühlt.
Wie fühlen Sich Deine Schultern an, Dein Hals, Deine Beine, Dein Rücken und so weiter…
Es gibt nichts zu bewerten, alles ist so wie es ist in Ordnung.

3) Nun führe Deine Aufmerksamkeit auf die Bereiche Deines Körpers die Sich entspannt, warm, weich und angenehm anfühlen. Du bemerkst, dass nicht Dein ganzer Körper und nicht alle Bereiche Deines Lebens von dem Zweifel betroffen sind.
Geniesse diese entspannende Erfahrung und vertiefe sich auf Deine ganz eigene Art und Weise. z.B.: setz Dich noch bequemer hin und atme ganz entspannt ein und aus.

4) Nun machen wir ein Experiment: Stell Dir vor dass etwas Zeit vergangen ist. Der Zweifel liegt hinter Dir, dass das Problem ist gelöst, Du hast eine Entscheidung getroffen. Wie auch immer, es gab eine Lösung. Sieh Dich nun selbst in der neuen Situation. Gestalte dieses Bild ganz nach Deinem Geschmack, bau alles ein was Dir gefällt. Mach das Bild groß und bunt, mach daraus einen kleinen Film und höre was Du sagst.

5) Nun geh rein in das Bild, den Film und sieh die Szene durch Deine eignen Augen. Wie fühlt sich das an? Lass es Dich noch stärker fühlen. Wer bist Du jetzt? Was sagst Du zu Dir selbst, nachdem Du den Zweifel gemeistert hast? Und was sagen die Anderen, Deine Familie, Freunde und Mitarbeiter?

6) Dann sieh die Szene wieder von aussen, während Du gleichzeitig noch voll die Freude über die gemeisterte Herausforderung spürst. Was hat sich in Dir verändert? Wie siehst Du aus? Welche Gefühle und Gedanken hast Du in dem Moment? Welches Bild hast Du von dir selbst? Was war das Wichtigste beim Auflösen des Zweifels?

7) Wie kann Dir dieses neue positive Selbstbild helfen Deinen Zweifel aufzulösen und zu meistern?

herzliche Grüße
Karl

Schreib mir bitte einen Kommentar, wie das bei Dir funktioniert. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.